Passwort vergessen

EASA Lizenzen im Überblick

Aircraft Maintenance Licence

Die Instandhaltung von großen Luftfahrzeugen und Luftfahrzeugen für die gewerbsmäßige Beförderung , sowie deren Komponenten muss in einem genehmigten Betrieb nach EASA VERORDNUNG (EG) Nr. 2042/2003 Anhang Part-145 erfolgen. Das technische Personal muss entsprechend den Part-66 Regularien in einem nach Part-147 zertifizierten Schulungsunternehmen ausgebildet sein und stetig weitergebildet werden. Die Freigabe der durchgeführten Wartungsereignisse vor dem nächsten Flug des Luftfahrzeugs erfordert für den freigebenden Techniker den Besitzt einer persönlichen, durch die Luftfahrtbehörden ausgestellten AML (Aircraft Maintenance Licence), sowie die Berechtigung durch den Part-145 Instandhaltungsbetrieb. Die AML wird in Deutschland durch das Luftfahrtbundesamt (LBA) ausgestellt, kann im Alter von 18 Jahren beantragt werden, die Berechtigung zur Freigabe erfordert jedoch ein Mindestalter von 21 Jahren. Sie Ist nach Ausstellung 5 Jahre gültig, der Besitzer muss eine Anwendung der Lizenzberechtigungen in der Flugzeuginstandhaltung von mindestens 6 Monaten pro 2 Jahren nachweisen, um eine Verlängerung beantragen zu können.

Die AML untergliedern sich in folgende Unterkategorien:

  • Kategorie A: Die Lizenz berechtigt den Inhaber zur Ausstellung von Freigabebescheinigungen nach einfacher Line Maintenance (meist Wartungsmaßnahmen auf dem Flughafenvorfeld zwischen den Flügen) und die Behebung einfacher Mängel innerhalb des Umfangs der in seinen Berechtigungen eingetragenen Arbeiten. Die Freigabe ist auf selbst ausgeführte Arbeiten beschränkt.
    • A1: Flugzeug mit Turbinentriebwerk
    • A2: Flugzeug mit Kolbentriebwerk
    • A3 Hubschrauber mit Turbinentriebwerk
    • A4 Hubschrauber mit Kolbentriebwerk
  • Kategorie B1: Die Lizenz berechtigt den Inhaber zur Ausstellung von Freigabenbescheinigungen nach Instandhaltungsarbeiten, einschließlich Arbeiten an der Flugzeugstruktur, den Triebwerken und mechanischen sowie elektrischen Systemen. Die Berechtigung schließt den Austausch von Avionikeinheiten ein, für die keine komplexe Prüfung zur Funktionstüchtigkeit nötig ist.
    • B1.1: Flugzeug mit Turbinentriebwerk
    • B1.2: Flugzeug mit Kolbentriebwerk
    • B1.3: Hubschrauber mit Turbinentriebwerk
    • B1.4: Hubschrauber mit Kolbentriebwerk
  • Kategorie B2: Die Lizenz berechtigt den Inhaber zur Ausstellung von Freigabebescheinigungen nach Instandhaltungsarbeiten an der Avionik und elektrischen Systemen.
  • Kategorie B3: Die Lizenz berechtigt den Inhaber zur Durchführung und Freigabe einfacher Wartungsarbeiten, sowie dem Ein- und Ausbau von Bauteilen und einfache Funktionsprüfungen an nicht druckbelüfteten Flugzeugen mit Kolbentriebwerken und einer Höchststartmasse von max. 2000kg.
  • Kategorie C: Die Lizenz berechtigt den Inhaber zur Ausstellung von Freigabebescheinigungen nach Base Maintenance (große Wartungsereignisse und Technische Überholung), sie gilt für das Luftfahrzeug in seiner Gesamtheit.

Voraussetzungen für die Beantragung der Aircraft Maintenance Licence AML

Zusätzlich zu der 3,5 jährigen Berufsausbildung muss der Antragsteller auf eine Aircraft Maintenance Licence in Prüfungen mit insgesamt bis zu 700 Fragen einen Wissensstand in den jeweiligen Fachmodulen gemäß Anhang 1 Part 66 nachweisen:

    • M1 Mathematics
    • M2 Physics
    • M3 Electrical Fundamentals
    • M4 Electronic Fundamentals
    • M5 Digital Techniques / Electronic Instrument Systems
    • M6 Materials and Hardware
    • M7 Maintenance Practice
    • M8 Basic Aerodynamics
    • M9 Human Factors
    • M10 Aviation Legislation
    • M11 Turbine/Piston Aeroplane Aerodynamics, Structures and Systems
    • M12 Helicopter Aerodynamics, Structures and Systems
    • M13 Aircraft Aerodynamics, Structures and Systems
    • M14 Propulsion
    • M15 Gas Turbine Engine
    • M17 Propeller

Zusätzlich zu diesen Fachmodulen muss für jeden einzutragenden Flugzeugtyp der nötige Wissensstand in einem Typenlehrgang der Stufe 1 bis 3 angeeignet und durch entsprechende Prüfungen mit bis zu 200 Fragen nachgewiesen werden.

    • Stufe 1: Generel Familiarisation
    • Stufe 2: Ramp and Transit
    • Stufe 3: Line and Base Maintenance

Da diese Lehrgänge meist mit internationalen Teilnehmern besetzt sind, finden die Schulungen nahezu immer in Englisch statt. Die Prüfungen sind wie auch die gesamte Dokumentation in der Luftfahrt generell in der englischen Sprache und müssen mit mindestens 75% richtig beantworteten Fragen pro Modul abgeschlossen werden.

Weitere Informationen und Antragsformulare können unter folgendem Link direkt von der Seite des Luftfahrt Bundesamtes aufgerufen werden.

Hier klicken!

News

16.12.2016

Standortschließung in Hamburg - IGL fordert erneut gemeinsames Vorgehen

Nach der Schließung der Flugzeugüberholung in Hamburg äußert die Industriegewerkschaft Luftverkehr...


Kat: Tarifverhandlung LHT, Berufspolitik
22.09.2016

Sanierung durch Tarifabsenkung

Die tariflichen Absenkungen bei WT in HAM, haben was das Zustandekommen seitens ver.di und...


Kat: Tarifverhandlung LHT

Keine Termine gefunden